Unser Zwinger

Als wir unseren ersten Wocker angeschafft haben, war vom Wunsch zu züchten überhaupt keine Rede. Wir wollten einen fröhlichen kleinen Arbeits– und Familienhund und nicht mehr als das. Dass wir derart begeistert sein würden, und mit uns so viele andere Menschen, das hatten wir nicht erwartet und geplant. Nicht einmal unsere eigenen Würfe konnten wir abwarten und haben uns schon vorher jeweils einen zweiten Wocker ins Haus geholt.

Nachdem wir unsere zwei Hündinnen gesundheitlich komplett auf den Kopf hatten stellen lassen und diverse Touren nach England und Dänemark gemacht hatten, stand fest: Wir werden es wagen! Bei der Auswahl der Rüden haben wir von Anfang an da darauf geachtet, dass die Hunde (außer, dass sie natürlich gesund und freundlich sein müssen) gerade auf den Beinen stehen (nicht selbstverständlich bei vielen Wockern!), viel Drive haben, und dass wir den Ahnenverlustkoeffizienten durch die Verpaarung anheben und den Inzuchtkoeffizienten möglichst ein wenig runterschrauben.


Die Zuchtkriterien für uns sind etwas andere als für die Besitzer unserer Deckrüden und die Züchter unserer Hunde, die ganz stolz sind, wenn die Nachzucht „chunky“ ist – also etwas tonnenförmig. Oft ernten wir auch etwas Befremden bei der intensiven Nachfrage, was Größe und Gewicht – auch der Nachzucht – angeht, da das für Jäger natürlich völlig unerheblich ist – es sei denn, die Hunde werden zu klein, denn der Jäger will keinen Hund haben, der den Fasan nicht mehr über die Zäune apportieren kann.

Bevor wir mit unseren Hündinnen züchten, lassen wir die folgenden Untersuchungen bei ihnen machen:

  • Röntgenfotos von allen Gelenken plus Patella
  • Untersuchung, regelmäßige Checks beim Kardiologen und ebenfalls
  • regelmäßige Checks beim Augenspezialisten mit ECVO-Augenuntersuchung
  • Gentests auf: AMS, AN (bei Firma Laboklin AON genannt), FN, pcrdPRA, EIC, PFK (PFK nicht alle Hunde, da eigentlich kein Rasseproblem – es sind uns auch keine Träger bekannt); siehe auch Menüpunkt „Gesundheit“

hier ein Video von unseren Hunden im Garten 😀

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen